Domorgeln Magdeburg e.V.
  Aktion neue Domorgel    
     
| Compenius-Orgel

 Die Orgel, die Heinrich Compenius d.J. 1604/05 auf der großen Westempore im ersten gotischen Dom auf deutschem Boden erbaute, war wohl die Bedeutendste, die der Dom je besaß. Dieses umfangreiche Werk hatte 42 Register und nahm allein schon mit seinem wahrhaft prachtvollen Barockprospekt gefangen. Letzterer kostete soviel wie die Orgel selbst, und war mit 42 farbig gefassten Holzplastiken geschmückt, also ebenso vielen, wie die Orgel Register hatte. Zwölf Figuren bewegten sich sogar während des Orgelspiels. Hinzu kam auf dem höchsten Punkt des Orgelgehäuses ein goldener Hahn, der krähen und mit den Flügeln schlagen konnte.

Dieser Hahn erfreute sich besonderer Beliebtheit, wie alte Chroniken überliefert haben. Dieser Hahn ist als einziges Relikt der berühmten Compenius-Orgel erhalten geblieben. Er ist das Wahrzeichen für die Aktion Neue Domorgeln.



Prospekt der Compenius-Orgel von 1604/05, der 1830 durch ein neugotisches Gehäuse ersetzt wurde.





Siehe auch das Buch:
   „Orgeln im Magdeburger Dom – einst & jetzt“,

267 Seiten für nur 19,95 €

erhältlich am Kartentisch des Domes und in der Magdeburger Buchhandlung Wahle sowie per Bestellung über unseren Shop





Der originale goldene Hahn, das letzte Relikt aus dem Prospekt der alten Compenius-Orgel von 1604/05 und die Symbolfigur unseres Vereines.